Geschichte

Headis Erfinder René Wegner (links) im Achtelfinale bei der zehnten Headis WM - Bild von Falk Venten 900x400 WZ

Die Sportart Headis, auch Kopfballtischtennis genannt, wurde 2006 von dem damaligen Saarbrücker Sportstudenten René Wegner in der „Wesch“, einem Freibad in Kaiserslautern, erfunden. Da der Fußballplatz belegt war, die Tischtennisplatte aber frei, fing man an, den Ball nur mit dem Kopf über das Netz zu spielen. Im Rahmen seines Sportstudiums entwickelte er dann ab 2007 die Idee weiter. Durch die Aufnahme von Headis in mehrere Hochschulsportprogramme bundesweit, breitete sich die Sportart immer weiter aus..
Da Headis schnell und leicht erklärt ist und von nahezu jedem gespielt werden kann, nahm die Beliebtheit von Headis immer weiter zu und findet bis heute jeden Tag neue Anhänger

Bereits 2008 veranstaltete René erste Headis-Turniere innerhalb der Studentenszene in Deutschland. Heute gibt es eine internationale Turnierserie mit 10 bis 12 Headis Weltcup-Turnieren pro Jahr, eigene Europa- und Weltmeisterschaften.

Das Medieninteresse an der ungewöhnlichen und charmanten Sportart mit war von Beginn an sehr hoch. Erstes Ausrufezeichen war ein Besuch von René und dem damaligen Headis Weltmeister Felix Weins, bei Stefan Raabs TV Total im Jahr 2008. Verschiedene erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben (ISPO brandnew Award 2010 & 2015) sowie regelmäßige Präsenzen auf Jugendmessen wie z.B. der gamescom, trugen ihren Teil zur stetigen Steigerung der Bekanntheit bei. Einer der vielen Höhepunkte war das TV Total Headis Spezial im Oktober 2014, in dem Stefan Raab der Sportart eine eigene Sendung widmete. Kurz vor seinem TV-Abschied ließ es sich Raab nicht nehmen im Oktober 2015 ein zweites TV Total Headis Spezial aufzuzeichnen!

So steigt Jahr für Jahr die Zahl der Teilnehmer an den Headis Weltcup-Turnieren und längst kann von einer 5-stelligen Zahl von Spielern weltweit ausgegangen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close