Headclash 2014 – Köln zeigt was es kann12.05.2014
300 Augen, eine Platte
Bild: HEADIS

Der Headclash 2014 ist vorbei und wal wieder einfach geil! Über 112 Spieler und Spielerinnen fanden sich am vergangenen Samstag in Halle 8 der Sporthochschule in Köln ein, um eins der prestigeträchtigsten Turniere des Jahres auszutragen. Trotz des schlechten Wetters, welches kurzfristig ein Outdoor-Event verhinderte, war die Stimmung unter den Spielern und Zuschauern wieder einmal gigantisch! Einen großen Anteil trugen dabei die 5 Aussteller der Modelabels Köln Caps, Fuxbau, Weltraumgangster, Kleines Kreuzberg und Black Brand, die für ein einzigartiges Ambiente sorgten und uns tatkräftig mit Gaben für die Tombola unterstützen. Etliche Shirts, Caps und Taschen fanden einen neuen Besitzer. Auch Uli Theilen von der DVAG, der den Headclash und die Headness seit Jahren stark unterstützt, war wieder beim Headclash dabei und hat eine Jacke mit Headness-Logo verlost. Ein absolutes Unikat!

Die 112 Spieler und Spielerinnen passten sich von Beginn an dieser hervorragenden Stimmung an und zeigten Headis auf Weltniveau. Spätestens die Halbfinal-Partien der Männer zwischen Headsinfakt gegen Lauchgesicht, sowie Sniper Schorsch gegen Headbrötchen mit Zwiebeln brachten die Menge zum Staunen und sorgten immer wieder für ungläubiges Kopfschütteln aufgrund der spektakulären Ballwechsel und Rettungstaten. Ein Highlight stellte sicherlich die unglaubliche Rettungstat vom Lauchgesicht dar: Einen Ball, den er nach einem Volleykantenball von Headsinfakt etwa 20cm über dem Boden noch an die Unterkante der Platte köpfen konnte. Trotzdem musste sich Lauchgesicht im dritten Satz geschlagen geben und Headsinfakt zog ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale ging es nicht minder spektakulär zu. Das bessere Ende erwischte dabei Sniper Schorsch. Dieser musste also wieder einmal gegen seinen Angstgegner Headsinfakt antreten. Der amtierende Weltmeister und Lokalmatador Headsinfakt bestätigte wieder einmal, dass er momentan unantastbar an der Weltspitze ist und bezwang den Sniper verdient und sicherte sich einen der beiden begehrten einzigartigen Siegerringe.

Der Ring der Frauen ging am Samstag ebenfalls an eine Weltmeisterin. Headis Bobics junger Tatapan siegte in einem überaus spannenden Finale im dritten Satz gegen Mini Milk, nachdem sich diese durch eine großartige Leistung im zweiten Satz als mehr als nur würdige Gegnerin bewiesen hatte. Die Halbfinal-Partien zuvor bestand aus einem Göttinger Duell zwischen Mini Milk und Elligator, sowie Headi Bobics junger Tatapan gegen Red Hot Chili Headers missing Pepper.

Mädels Top 4:

1.       Headi Bobics junger Tatapan
2.       Mini Milk
3.       Red Hot Chili Headers missing Pepper
4.       Elligator

Jungs Top 4:

1.       Headsinfarkt
2.       Sniper Schorsch
3.       Lauchgesicht
4.       Headbrötchen mit Zwiebeln

Wir bedanken uns bei allen unseren Unterstützern, Spielern und Zuschauern. Ihr macht Headis so geil, wie es ist! Wir sehen uns im nächsten Jahr. Ein riesen Dank geht auch an die beiden Hauptorganisatoren des diesjährigen Clashs: Headbrötchen mit Zwiebeln und den Wurstverkäufer. Sie spielen starkes Headis, sind immer wieder geil verkleidet und stecken jetzt noch viel Zeit und Liebe in den Headclash. Stark Jungs!



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close