Headis Masters 201715.02.2017

Besonderes Turnier. Besonderer Nachbericht!

Jeder Teilnehmer des Headis Masters ist nicht nur unendlich stolz sich für eins der Headis-Jahreshighlights qualifiziert zu haben, er brennt einfach darauf dabei zu sein und ein großartiges Wochenende zu verbringen! Da das Turnier mit keinem anderen Event zu vergleichen ist, gibt es auch einen etwas anderen Nachbericht für euch!

Los ging’s mit den wieder ein Mal richtig geilen Tschechen. Tableminnie hatte sich per Wildcard qualifiziert und begleitet vom tschechischen Headis-Kopf Baldhead und dessen Lebensgefährtin hat sie inkl. Rückfahrt 1500 Kilometer abgerissen, um dabei zu sein! Die drei waren neben uns die ersten, die im Hotel waren! Während wir am Freitag das Turnier aufgebaut haben, sind Teile der tschechischen Crew mit einer verdächtigen braunen Flasche eines deutschen Kräutererzeugnisses durch das Hotel gezogen und haben viele neue Freunde gefunden! Ein guter Start in das Wochenende!

Das nächste Mastershighlight kam aus Bochum. Meistens heißt er Ibuna. Ab und zu fährt er tagelang mit dem Fahrrad von Bochum aus nach Kaiserslautern zur Headis WM und ein Mal im Jahr ändert sich sein Name. Angelehnt an seinen zermürbenden Spielstil wurde er beim Masters 2014 im Steinbruch zu Mürbi. Letztes Jahr mutierte er zu Mürbi Express 3000, gewann die Murach Challenge und wurde dieses Jahr zum Mürbi Express 3001! Als wir im Vorfeld die Spieler nach ihrer Einlaufmusik und nach der Vervollständigung des Satzes „Headis ist…“ gefragt haben, kam folgende Antwort:

„Headis ist bald olympisch, weil es noch ästhetischer als Synchronschwimmen ist!“

Ich beziehe mich damit natürlich in erster Linie aufs mürben. Nachdem Rolli mich schon mehrfach wegen meiner hässlichen Spielweise aufs Korn genommen hat, ist das sicherlich die richtige Antwort! In your face, Rolli der Schlächter … in your face! 😉 Außerdem kann man als Focus damit hervorragend clickbaiting betreiben 😉

Da im deutschen HipHop das Wort „mürben“ scheinbar extrem unterrepräsentiert ist, musste ich mich beim Song auf regionalen Bezug zurückziehen und bin letztendlich bei „Flipstar – Kein schöner Land“ rausgekommen. Immerhin mit einem der schönsten Reime der HipHop Geschichte „in Herne bin ich immer wieder gerne“. Bedenkt man mein fortgeschrittenes Alter, kann er glaube ich ab Sekunde eins laufen und ich sehe zu das ich bis zum letzten Ton an der Platte bin 😉
btw postet Promilla häufiger mal Sachen von „Witten Untouchables“ zu denen oder zu deren Vorläufern wohl auch Flipstar gehört. Also umgibt mich damit auch ein wenig die Aura eines ehemaligen Masters Sieger. Das kann nicht schaden. Dem Masters Sieg steht nicht mehr viel im Weg.

Überragend! Einfach nur überragend!!!!!!!!!!!!! Das ist der Grund warum wir Headis lieben. Weil ihr es zu dem macht was es ist!

Es gab schon einige geile Mastersturniere. Jedes Jahr geben wir alles, um etwas neues geiles auf die Beine zu stellen. Mit dem Radisson Blu hatten wir die gleiche Location wie im letzten Jahr aber einfach noch mal einen draufgesetzt. Das Hotel hat für uns 30.000 Liter Wasser aus dem Pool abgelassen und uns einen unvergesslichen Center Court ermöglicht! Das Ganze 5 Stunden lang aus mehreren Kameras gefilmt, mit Liveinterviews und mehreren Einspielern angereichert und der ganzen Welt u.a. auf ran.de gestreamt! Als Co-Kommentator hat kein geringerer als der Wurstverkäufer fungiert. Er war besser vorbereitet als jeder Champions League-Kommentator. Mit mehreren Seiten Infos über alle Teilnehmer bewaffnet, kamen auch die dummen Sprüche während der Übertragung nie zu kurz. Das.ist.Headis!

Nicht nur an den Bildschirmen zu Hause haben die Leute eingeschaltet. Aus mehreren Städten sind viele Spieler einfach so zum Turnier gekommen, um sich das Spektakel anzuschauen und ihre Favoriten anzufeuern! Die Edelfans Ibu 600 und Heattum haben sich sogar auf eigene Kosten eine Nacht ins Hotel eingebucht. Geile Aktion!

Der Vollständigkeit halber: Headsinfarkt verteidigt als erster männlicher Spieler den Masters-Titel und Klausi ist nach ihrem Turniersieg ebenfalls amtierende Weltmasterin und damit die erste internationale Masterssiegerin. Congratulations! Checkt hier die Top 10 Plays des Turniers aus!!!



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close