Headis Team-WM Recap Sniper Schorsch24.04.2019

Keiner hat mehr Turnierspiele bestritten, zudem ist er bei der Orga sämtlicher Turniere am Start. Lest hier was Sniper zum Wochenende der Team-WM zu sagen hat.

Wie hast du reagiert, als der Anruf von René kam, dass es eine Pro7-Headis-Show gibt und du dabei bist?

Ich stand neben René in München auf der ISPO, als er den Anruf bekam und die Info, dass es die Show geben wird. In dem Moment war auch klar, dass ich dabei sein werde. In erster Linie haben wir bzw. ich mich aber für Headis gefreut. Persönlich habe ich mich aber natürlich auch extrem gefreut, auf die vermeintlich alten Tage mit am Start zu sein.

Wie war der Umgang zwischen dir und deinem Promi-Partner?

Es hätte entspannter nicht sein können. Starallüren oder sonst etwas hatte sowieso keiner der sechs Promis. Aber Mario war aus meiner Sicht noch lockerer als alle anderen. Er hat einfach sein Ding gemacht und war nur ab und zu unzufrieden, wenn er zwischen den Proben nicht rauchen durfte. Während der Show haben wir uns auch über den Ausgang der deutschen Meisterschaft unterhalten – wie mit einem Kollegen, den man seit Jahren kennt.

Was hat überwogen: Aufregung oder Spaß?

Nahezu komplett der Spaß. Für Aufregung war gar keine Zeit und trotz einer so riesigen Produktion war alles sehr sehr familiär. Natürlich zwischen den Profis aber auch im Umgang mit den Promis, mit dem Team von RaabTV bis hin zur Maske und der freundlichen Frau vom Catering, die mir drei Kaffee und kurz vor der Show noch einen Espresso gemacht hat. So war es in erster Linie pure Vorfreude. In der Show hat es einfach nur Bock gemacht – allen zwölf Spielern, wie sie dagesessen haben.

Wo hast du die Ausstrahlung der Show geguckt?

Auf dem Geburtstag vom Biervampir hat das Headis-Orga-Team gemeinsam geguckt. Natürlich alles fachmännisch kommentiert von Rolli dem Schlächter!

Was kann man noch von Mario Basler lernen?

Die ein oder andere Fußballerweisheit, die er so raushaut, ist auf jeden Fall interessant. Da er leidenschaftlicher Raucher als einziger in unserem Team einen Satz gewonnen hat, sollte ich wohl mit dem Rauchen anfangen. Dann bringt dich ein 1:7 auch nicht aus der Ruhe.

Was willst du zum Abschluss noch sagen?

Zum Abschluss auch von mir ein fettes Danke! Danke an alle Beteiligten und insbesondere auch ein riesiges Danke an über 300 Leute, die nach Köln gekommen sind, um dabei zu sein. Keine Weltranglistenpunkte, keine kostenlose Übernachtung – ein bisschen Freibier und einfach nur Headis. Und auch noch mal ein riesengroßes Kompliment an René! Sowas stellen nicht viele auf die Beine!



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close