Masters 2020 – Die Spieler17.01.2020

Wie immer bereiten wir beim Masters besonders viele Specials vor. Nach der Schwellköpperei können die Spieler z.B. standesgemäß im Hotel einchecken und sich in der Sauna für das Masters regenerieren. Heute stellen wir euch die 30 Jungs und Mädels vor, die es geschafft haben sich für das Jubiläums-Masters zu qualifizieren.

Headsinfarkt

Über ihn gibt es nicht viel zu sagen. Der klare Favorit bei den Jungs!

Theadix

Das letzte Masters kam für sie noch ein bisschen zu früh. Als Nr.1 der Rangliste und Weltmeisterin geht sie dieses Jahr als Favoritin ins Turnier.

Olaf der Wikinger

Hinter Headsinfarkt war er mit 774 Punkten in der Jahreswertung die Nr. 2. Mit Olaf wird zu rechnen sein!

Platzwunder

Im Laufe des letzten Jahres hatte sie sich zwischenzeitlich auf Platz 1 der Weltrangliste gespielt. Grund genug, um Ansprüche beim Masters auf Platz 1 zu haben.

Bagger Peter

2018 hat der passionierte Baggerfahrer den Pokal hochgestreckt. Mit etwas Glück klappt’s auch 2020. P.S. Es gibt neue wunderschöne Masters-Pokale!

The big bad Head

Titelverteidigerin! Die Location dürfte sie in bester Erinnerung haben…

Sniper Schorsch

Vor 5 Jahren hat er das Masters gewonnen und stand letztes Jahr im Finale. Da geht was.

Red Hot Chili Headers missing Pepper

Sie hat schon alles gesehen. Weltmeisterin, Masterssiegerin, etc. Auch da geht was!

Lauchgesicht

Auch der Fünftplatzierte der Jahreswertung hat das Masters schon gewonnen (2014) und wird seine Gruppe automatisch zur Todesgruppe machen.

Spiff

Sie ist so lang dabei wie kaum eine andere (2010). Masterssiege, Weltmeistertitel – alles hat sie schon eingestrichen. Und mit dem Sieg beim Cup in Tschechien im November ihre Siegeschancen untermauert!

Ullix

Mit dem Sieg der Weihnachtsköpperei im Dezember hat er die letzten Zweifel ausgeräumt, dass er einer der Titelkandidaten ist.

Mini Milq

Ebenfall lang dabei (2010) aber bisher ohne einen der ganz großen Titel. Vielleicht klappt’s 2020?!

Der unglaubliche Kalk

Von den Spielern, die noch nie ein Turnier gewonnen haben, war der Kalk 2020 der beste. Vielleicht ist es 2020 soweit?!

Matruschka

Der Dauerbrenner bei den Mädels. 2019 hat sie alle Turniere mitgespielt, inkl. Les deux Alpes wo sie ihren ersten Turniersieg geholt hat.

Dendiik

Der vermutlich bislang beste nichtdeutsche (männliche) Spieler aller Zeiten. Platz 8 in Jahreswertung und Rangliste sowie der Sieg gegen Headsinfarkt im August machen Lust auf mehr!

Teef

2019 alles außer Les 2 Alpes mitgenommen! Mit hohem Kilometerzähler das Masters-Ticket gelöst!

Stennis the Mennis

Einer der jeden schlagen kann. Ob es am Sonntag soweit ist, entscheidet er.

Rarrvioli

Sie hat sich die Wildcard im Rundlauf des Todes bei der W8K gesichert. An der Platte hat sie vermutlich nur Außenseiterchancen aber vielleicht macht sie’s wie Dänemark 1992!

Nomit

Mittlerweile spielt er über sein halbes Leben Headis! Das sollte als Qualifikation mehr als genügen.

Janna Kournikova

Die zweite Wildcard bei den Mädels. Als Weltmeisterin von 2018 aber alles andere als Kanonenfutter!

Head0r, Kampfschrei aus der Unterwelt

Seit Jahren ein sicherer Kandidat für das Masters. In Les 2 Alpes hat es 2019 ein Mal zu einem Platz auf dem Treppchen gereicht.

Wurstverkäufer

Egal ob an der Platte oder am Mikro. Wursti macht immer eine gute Figur!

HeadBen

Mit 10 Turnieren in 2019 hält er die mürbende Bochumer Fahne im Masters-Feld hoch!

ŽABA

Mit nur 6 Turnieren auf Platz 15 der Jahreswertung. Stark!

Superfly

Hat mit 192 Punkten dieses Jahr 5 Punkte zu viel geholt und damit seine Probemitgliedschaft bei der 187 Straßenbande verloren.

Headlowsky

Er ist ebenfalls haarscharf an den 187ern gescheitert mit 186 Punkten in 2019!

Headi Potter

Geht als ältester Teilnehmer ins Turnier, der sich aber seit 10 Jahren immer sportlich für das Masters qualifizieren konnte!

Nikolaus Kopfernikus

Wir begrüßen den ersten Schweizer beim Headis Masters!

Der Hühnerschregga

Sein allererstes Turnierspiel hat er bei der WK7 noch 11:1 – 11:2 gegen Headsinfarkt verloren. Seitdem hat er riesige Fortschritte gemacht, bei der W8K den frühreren Weltmeister Marvelous96 im KO-Spiel besiegt und später bärenstark das Mastersticket beim Rundlauf gelöst.

Lance

Kaum einer war 2019 so headisverrückt wie er. 10 von 11 Turnieren mitgenommen, inkl. starker Performance auf der Aftershowparty in Brünn oder auf der W8K (siehe Bild). Das und sein Bewerbungsvideo inkl. langer Anreise zu jedem einzelnen Training machen ihn zu einem verdienten Wildcard-Gewinner!



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close