Headis-2017 ist eröffnet18.01.2017

Ab nach Lahr Vegas!

Nicht ein mal zwei Wochen nachdem weite Teile Deutschlands noch verkatert im Bett lagen weil der Start des Headis-Jahres 2017 gefeiert wurde, rollen wieder etliche Spieler durch die Republik um den Black Forest Cup in Lahr zu zocken! Der Start ins Jahr ist mehr als geglückt!

Die Jungs und Mädels aus Lahr haben ein riesiges Rundumpaket geschnürt! Die Spieler konntent von Freitag bis Sonntag in Lahr  übernachten, Fotoecke, Tombola, 3 Graffiti-Künstler und ein großartiges Buffet! Wo sonst gibt’s schon Chili, Falafel, Empanadas und Schwarzwälder Kirschtorte?!

Der sportliche Teil hatte es auch in sich. Es gab u.a. mal wieder dieses eine Spiel. Dieses eine Spiel bei dem an den anderen Platten aufgehört wird zu spielen. Bei dem schnell jeder um die Platte herum steht. Bei dem eine riesige Überraschung ansteht! Der Lautrer William O’Headison machte das Spiel seines Lebens! Überragende Defensivarbeit und das nötige Glück in der Offensive brachten ihn in den dritten Satz gegen Weltmeister Headsinfarkt. Beim Stande von 10:9 hatte William, der beim Black Forest Cup 2016 mit Platz 4 sein bestes Turnierergebnis erreicht hat, sogar einen Matchball gegen die Nr. 1 der Weltrangliste! Headsinfarkt konnte aber ein mal mehr den Kopf aus der Schlinge ziehen und das Match drehen! Nach dieser Vorwarnung legte Headsinfarkt dann sein bestes Spiel an den Tag, verlor keinen Satz gegen Pressure Pete und Sebastian Headdel und schnappt sich den ersten Turniersieg 2017!

Bei den Mädels haben natürlich auch wieder die Platten geglüht! Im Teilnehmerfeld waren mehrere Lokalmatadorinnen aus Lahr am Start. Ins Halbfinale haben es aber die Topgesetzten geschafft:

Halbfinale 1: Headité vs. Schmoffkopf
Halbfinale 2: Red Hot Chili Header vs. FuWaTe

Schmoffkopf kann sich in zwei engen Sätzen gegen Headité durchsetzen. Ein Teil des Sieges geht da auf jeden Fall auch an die lautstarke Kölner Unterstützung! Im zweiten Finale ging Red Hot Chili Header als Favoritin ins Spiel. Bisher hatte sie zwei ihrer 36 Turniere gewonnen und ist WM-Dritte 2016. FuWaTe hat erst 16 Turniere gespielt und kam nie über einen dritten Platz hinaus. Bis heute! In zwei  Sätzen stürmt sie ins Finale. Dort holt sie sich nach hartem Kampf in drei engen Sätzen die Sieg gegen dat Schmoff! Wir gratulieren zum ersten Turniersieg!!!

Platzierungen der Jungs

  1. Headsinfarkt
  2. Sebastian Headdel
  3. Pressure Pete
  4. Sniper Schorsch

Platzierungen der Mädels

  1. FuWaTe
  2. Schmoffkopf
  3. Headité
  4. Red Hot Chili Header

Wir sind mit Hochdruck an der Top 10 dran. Bis dahin könnt ihr euch das überragende Medienecho zum Cup anschauen:

 



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close