Coroa-Update 2021 (2)06.10.2020

Zeit für ein neues Headis-Corona-Update!

Kalks erster Turniersieg ist noch gar nicht lang her und das nächste Turnier in Hannover steht bereits in 2 Wochen an. Trotzdem können wir jetzt schon mal Richtung 2021 blicken.

In diesen Zeiten ist natürlich alles etwas anders aber wir freuen uns dafür umso mehr auf Altbewährtes setzen zu können. Das Headis-Jahr 2021 startet in Bochum mit dem Glück-Auf-Cup am 16.1.2021 und mit dem Turnier in Darmstadt geht’s am 10.4. direkt in die nächste große Headis-Stadt. Wir planen im Februar oder März ein weiteres Turnier zu organisieren aber hier können wir noch nichts versprechen. Aufgrund der Umstände haben wir die Sternewertungen allgemein etwas nach unten gesetzt aber diese beiden Schwergewichte bleiben dennoch bei starken 3 Sternen.

Mit zwei Sternen feiern wir ein ganz besonderes Turnier in Luxemburg. Beim Beautiful Decay  Festical in Luxemburg bekommen Headis-Spieler den Festival-Eintritt (2 Tage), das Turnier, min. eine kostenlose Übernachtung sehr nah am Festival-/Turniergelände und ein Festivalshirt für ‘nen Zwanni! #massivesGerät! Die Plätze werden hier sehr limitiert sein – die Anmeldung für dieses Turnier startet vorraussichtlich im Februar. Nur zwei Wochen danach – am 12.06. – steigt der Headis-Olymp. Die Jungs und Mädels von den Headis Gött(ing)ern standen schon für dieses Jahr in den Startlöchern und sind immernoch heiß auf ihren Cup!

Der ein oder andere Wehrmutstropfen bleibt aber natürlich auch bei den Headis-Turnieren nicht aus. Wir haben uns dazu entschieden nächstes Jahr kein Masters auszurichten. Die Anzahl der Turniere in 2020 rechtfertigt es nur bedingt und ein Masters soll auch den gebührenden Rahmen für alle Spieler und Zuschauer bieten. Unter den aktuellen Voraussetzungen ist das leider nicht zu garantieren. Hoffentlich bessere Nachrichten kommen bald bzgl. Weihnachtsköpperei. Mit dem 5.12. steht das potenzielle Datum fest. Bis Ende Oktober dürften wir auf jeden Fall Klarheit haben, ob der Jahresabschlussevent stattfinden kann!

Für 2021 sind wir weiterhin am abklären was geht und was nicht. Natürlich wollen wir eine standesgemäße WM auf die Beine stellen und sind guter Dinge, dass sich die Lage soweit stabilisiert, dass unsere Events mit 70-200 Teilnehmern nach und nach wieder stattfinden können. Die Corona-Verordnungen der verschiedenen Bundesländer können wir langsam auswendig und stehen bereit für Headis 2021!



We keep going | Recap30.09.2020

Na das war mal ne Nummer!

Das erste Indoor-Corona-Turnier, das wir dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Saarbrücken und den allgemein niedrigen Fallzahlen im Saarland durchführen konnten, hatte es in sich. Das für frühere Verhältnisse kleine Teilnehmerfeld war praktisch voll und die besten Jungs und Mädels waren nahezu komplett am Start. Auch Weltmeister und Topfavorit Headsinfarkt war nach seinem Sommerurlaub wieder mit von der Partie für sein erstes Turnier in der Corona-Zeit.

Der Grund für diesen langen Text:
Der unglaubliche Kalk traf im Halbfinale auf Headsinfarkt und holt sich Satz 1. Im zweiten Satz hat er gefühlt 10 Matchbälle, verliert diesen aber mit 16:14! In der Vergangenheit hat Headsinfarkt solche Spiele dann oft im dritten Satz klar für sich entschieden aber nicht so in Saarbrooklyn beim “We keep going”-Cup. Mit 11:9 geht der dritte Satz an den Kalk. Damit hätte nun wirklich niemand gerechnet. Am wenigsten nach eigener Aussage Kalk selbst, der es einfach nur ins Viertelfinale schaffen wollte.

Im zweiten Halbfinale gab es ebenfalls eine Überraschung. Stennis the Mannis lässt Sniper Schorsch mit konsequentem Serve & Volley wenig Chancen und zieht, genau wie der Kalk, ins Finale ein. Nächste Überraschung: Im Spiel um Platz drei schnappt sich Sniper den Pokal gegen Headsinfarkt, der zum ersten Mal überhaupt und jemals zwei Turnierspiele in Folge verliert. Unglaublich.

Bei den Mädels wurde natürlich auch richtig starkes Headis gespielt. Bereits in der Gruppenphase traf amtierende auf Ex-Weltmeisterin mit Theadix, die sich knapp in 3 Sätzgen gegen Klausi durchsetzen kann. Hier gab es aber keine so krassen Überraschungen wie bei den Jungs. Im Finale stehen Nr. 1 und 2 der Welt mit Theadix und Platzwunder. Favoritin Theadix gewinnt auch das vierte Weltcupturnier in 2020 (dazu noch das Masters) und setzt ihre Siegesserie fort. Im wirklich hochklassigen Spiel um Platz 3 holt sich am Ende Klausi den Pokal mit 11:7, 11:13 und 11:9 gegen Spiff.

Das Finale der Jungs war angerichtet. Kalk gegen Stennis. Beide stehen zum ersten Mal im Finale und stehen vor ihrem größten Headis-Erfolg. Es ging hin und her und keiner konnto sich eine deutlich Führung herausarbeiten. Stennis war wie eh und je oft am Netz, hatte aber in den entscheidenden Momenten nicht das nötige Glück. Das lag an diesem Tag beim Kalk, der mit 11:9, 11:9 das Spiel und damit auch sein erstes Turnier gewinnt! Herzlichen Glückwunsch!

Das 2020 ein verrücktes Jahr ist, ist jedem klar. Beim Headis geht es ebenfalls wild zu. Inklusive Masters gab es nun bei 5 Turnieren 4 verschiedene Sieger: Headsinfarkt, Olaf der Wikinger, Sniper Schorsch und der unglaubliche Kalk.

Ein letztes aber riesiges Dankeschön geht an die gesamte Saarbrücker Crew, insbesondere an Klaus aka Stabilo Boss für die super Unterstützung!

Bis zum nächsten Mal Saarbrooklyn!



Corona-Update 2021 (1)25.09.2020

So langsam geht’s wieder los. Noch immer ist inner- und außerhalb der Headis-Welt noch keine komplette Normalität in Sicht aber grundsätzlich sind verschiedenste kulturelle Veranstaltungen wieder möglich. Das erste Headis-Turnier nach Corona ist super abgelaufen und wurde von Spielern, TV & TU KL gelobt und auch wir haben es als kompletten Erfolg erlebt. Wir sind uns sicher, dass das Mitwirken der Spieler beim anstehenden Cup am Wochenende auch wieder vorbildlich sein wird und wir den Turnierzug langsam aber sicher wieder anrollen lassen können.

Hierbei kommt uns ganz klar zu Gute, dass die Headis-Events ohnehin schon immer vergleichsweise kleine Veranstaltungen mit 100-200 Personen waren. In etwas kleinerem Rahmen kann man sehr gut ein Hygienekonzept aufsetzen und die nötigen Abstände einhalten.

Für 2021 haben wir so schon das ein oder andere Turnier fixiert und freuen uns, dass die Headis-Welt ihre wohlverdienten Turniere bekommt. Den Anfang macht im April die Teatime Madness, also eine absolute Bank im Turnierkalender. Weiter geht’s mit zwei Turnieren, die eigentlich in 2020 schon stattfinden sollten aber jetzt nachgeholt werden: Im Mai geht’s zum “Beautiful Decay Festival” nach Luxemburg. Hammer! Und im Juni steigt der Headis Olymp in Göttingen. Alle Events natürlich immer vorbehaltlich sich eventuell ändernder Bestimmungen. So wie Bayern München, die kurzfristig ohne Zuschauer spielen müssen, könnte es auch uns jedes Mal gehen.

Für Januar-März planen wir noch 1-2 Turniere aber noch können wir da nichts verspechen. Sobald es dazu etwas Neues gibt, erfahrt ihr es auf headis.com.

P.S. Die Weihnachtsköpperei kann sich im Datum evtl. noch verschieben. Wir planen mit dem 5.12., es könnte aber auch eine Woche früher oder später werden. Egal wann das Ding stattfindet könnt ihr euch aber sicher sein, dass die besonderen Headis-Weihnachts-Vibes wie immer durch die Halle wehen! Wir freuen uns auf euch und sehen uns jetzt erstmal zum Cup in Saarbrookln!

Euer Headis-Team



Welcome Back 2020 – RECAP14.08.2020

Wir haben das erste Turnier seit dem Start der Corona Pandemie mit Erfolg durchgeführt und gefeiert – natürlich alles in einem etwas anderen Rahmen.

Es gab weniger Teilnehmer, ein Hygiene- und Abstandskonzept, aber dennoch ein geiles Turnier und freudiges Wiedersehen.

Wir möchten hier nochmal ein fettes DANKESCHÖN an alle Teilnehmer raus hauen. Trotz des seltsames Wetters (morgens kühl und Regen, nachmittags unfassbar heiß) und der strikten Regeln, hatten wir ein entspanntes Turnier. Das war nur möglich, weil jeder von euch mitgezogen hat. Danke!

Einbahnstraßen und regelmäßiges Desinfizieren der Platten als Teil des Konzepts

Auch die Zuschauer halten sich an die Abstandsregeln

Die ersten drei Platrierungen bei den Mädels

Die drei besten Jungs

Farbenfrohe Siegerfeier mit Abstand