Wir feiern die zweite Tipico Headis Europameisterschaft31.03.2016
Pausenlos Programm
Bild: Falk Venten

Letztes Jahr haben wir gemeinsam mit Tipico die erste Headis Europameisterschaft in Leben gerufen. Aus den drei Headis-Partnerländern sind die besten Spieler angereist und wir haben ein fettes Headis-Fest mit überragender Stimmung gefeiert.

Dieses Jahr setzen wir noch einen drauf! Über beide Veranstaltungstage werden euch in Zusammenarbeit mit Tipico ein Haufen Side-Events geboten, es gibt geiles Zeug zu gewinnen und niemand wird leer nach Hause gehen! Das Wetter wird übrigens mindestens so gut wie im letzten Jahr.

Alle Infos bekommt ihr nach und nach auf unserem Blog zum Event auf www.headis-ec.com



Headis Mountain Cup 2016 – Einer überrascht sie alle22.03.2016
ganz oben: Michael Headson
Bild: HEADIS

WOW! Selbst das kleinste Turnier des Jahres wird größer und größer!

Da wir leider “nur” 6 Tischtennisplatten auf 1600m Höhe gefahren und ein begrenztes Zeitfenster hatten, konnten nur 30 Jungs und 8 Mädels am 2-Sterne-Turnier teilnehmen. Der Andrang im Schnee war aber riesig. Immer mehr Leute haben Bock auf Headis und rund 50 Leute wollten mitmachen. Alles ausgebucht, also!

Das Turnier verlief bis zum Viertelfinale wie erwartet. Die besten Jungs und Mädels standen nach 2 Stunden da, wo sie hingehören. Bei den Mädels machten die 3 bestplatzierten Spielerinnen, Klausi, Guggi und Link, das Treppchen unter sich aus. Link holt mit dem zweiten Platz ihren ersten Pokal, während Klausi nichts anbrennen lässt, das Turnier souverän gewinnt und die Führung in der Jahreswertung übernimmt.

Bei den Jungs war alles etwas anders. Mit Sniper Schorsch und Bob dem Headmaster waren zwei Top 4 Spieler am Start. Bob hat, wie schon letztes Jahr, den Weg nach Les 2 Alpes nur für das Turnier auf sich genommen! Flugzeug, Mietwagen, Turnier, Mietwagen, Flugzeug. Wahnsinn was der Kerl auf sich nimmt, um kein Turnier zu verpassen!

Er bekam es mit vielen Kaiserslauterer Spielern zu tun. Im Halbfinale mit Michael Headson von den Headson 5, der zuvor in einem starken Match Headi Potter aus dem Tunier befördert hatte. Erst sieht alles nach einer klaren Sache aus – Bob führt 10:5 im ersten Satz. Michael Headson dreht, getrieben vom Publikum aber extrem auf, dreht den Satz und holt sich den zweiten direkt auch noch. Finale!

Im zweiten Halbfinale kommt es zum Lautrer Duell zwischen Sniper und Pressure Pete. Auch im vierten Turnierspiel der beiden Trainingspartner, langt es für Pressure Pete nicht zum Sieg. Das Finale ist angerichtet! Michael Headson kommt direkt gut rein und trifft die Kanten. Mit einer starken Leistung sorgt er dafür, dass Sniper nie richtig im Spiel ist und gewinnt mit 11:8 – 11:9 sein erstes Turnier!



Die neue Rangliste hat alles – und noch viel mehr!12.02.2016
Wir feiern die neue Rangliste
Bild: Falk Venten

Mit ein bisschen Verzögerung können wir euch heute die neue Rangliste präsentieren. Die etlichen neuen Statistiken und Features entschädigen aber auf jeden Fall für die Wartezeit.

Die Neuerungen der Rangliste auf einen Blick

  • Ihr erkennt sofort wie viele Punkte nach dem nächsten Turnier wegfallen
  • Anzeige der Tendenz um wie viele Plätze ihr euch verbessert/verschlechtert habt
  • Ihr könnt alle alten Listen nach den jeweiligen Turnieren einsehen, bis 2008!
  • Suchfeld, um bestimmte Spieler direkt anzuzeigen

Auch im Profilbereich gibt es einiges zu entdecken!

  • Anzeige wann die nächsten Turniere zur Anmeldung freigegeben werden
  • Kuchendiagramme zur Übersicht über eure Turnierspiele. Da fehlt nur noch der Zuckerguß
  • Unser Lieblingsfeature: die Head 2 Head-Statistik. Wählt einen Spieler aus und schaut euch alle Begegnungen der Vergangenheit an
  • Der Upload von einem Profilbild ist ab jetzt denkbar einfach

Und das ist noch nicht alles. Klickt euch rein und checkt alle Zahlen im Headis-Universum hier!



HEADIS-Masters unter Sternen20.01.2016
Den Ball immer im Blick
Text: Wurstverkäufer | Bild: Falk Venten

Was machen 30 SportlerInnen begleitet von zwei Kamerateams und umsorgt von einer Handvoll Hotelmitarbeiter an einem Samstag Mitte Januar im schönen Ettlingen?

Richtig, sie spielen im Radisson Blu den Mastes-Titel für die beste HEADIS-Spielerin und den besten HEADIS-Spieler im Jahr 2015 aus. 18 Männer und acht Frauen plus jeweils zwei Wildcards hatten sich im vergangenen Kalenderjahr dafür erfolgreich qualifiziert und finden in dem noblen ****Hotel nahe Karlsruhe die perfekten Bedingungen vor. Optimal gestärkt geht es um zehn Uhr morgens vom leckeren Frühstücksbuffet direkt in das Untergeschoss des Hauses, wo bereits drei Platten in Sichtweite des Welless-Bereichs auf die insgesamt sechs Vorrundengruppen warten. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Hotelmanager, der es sich nicht nehmen ließ sein Namensschild in „Headisson Master“ zu ändern, startet das Spezial-Turnier mit den ersten spannenden Duellen. In der Gruppenphase treffen unter anderem die Jahresbeste Klausi und Ex-Weltmeisterin Le Marques junger Tatapan (HBJT) sowie die Weltmeisterin Red Hot Chilli Headers missing Pepper (RHCHMP) und HC-Siegerin Headbrötchens Zwiebel bei den Frauen aufeinander. Bei den Herren gibt es Kracher wie Headsinfarkt gegen Heineken, Sniper Schorsch gegen Headset, Headbrötchen mit Zwiebeln gegen Headi Potter oder Lauchgesicht gegen Nosebraker zu bestaunen, um nur einige zu nennen.

Da nur die beiden Bestplatzierten noch Chancen auf den begehrten Titel haben, kommt es entsprechend schon in der Frühphase der Veranstaltung zu hochemotionalen Spielen, aus denen das Hotelinventar nicht immer schadlos hervorgeht. Am Ende lassen sich die ersten vier Stunden so zusammenfassen: Headsinfarkt wehrt vier Matchballe gegen Heineken ab und wird vor dem Göttinger Gruppenerster. Sniper und Headbrötchen sind derweil damit beschäftigt, ihre Gegner reihenweise sportlich zu demütigen und verweisen Headset und Bob der Headmaster auf die zweiten Plätze, während sich das Lauchgesicht in einem spannenden Gruppenfinale vor dem Wurstverkäufer den Sieg schnappt. Beim schönen Geschlecht mogelt sich HBJT irgendwie über das Satzverhältnis hinter Klausi auf den zweiten Rang, wohingegen Headbrötchens Zwiebel eine weiße Weste behält und RHCHMP auf Platz zwei verweist.



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close